Jugendhaus Stuttgart Wangen

2015-08-26_409_0012015-08-26_409_004Blatt 2Blatt 1

Jugendhaus Stuttgart Wangen

Adresse:
Jugendhaus Wangen

Eybacherstraße 19

70327 Stuttgart

Bauherr:

Stuttgarter Jugendhaus gGmbH

Kegelenstraße 21

70372 Stuttgart

 

Eräuterungen zur Mehrfachbeauftragung (1. Preis) September 2015

 

Städtebaubauliche Schwerpunkte

Der städtebauliche Entwurfsansatz folgt den Vorgaben der Auslobung und ist in seinem Ergebnis die Bemühung, die Bedingungen des Ortes mit den Bedürfnissen der Jugendlichen in Übereinstimmung und in Einklang zu bringen.

 

Die bestimmende Bedingung des Ortes ist die B 10 im Osten des Grundstücks, sie diktiert die Disposition der Gebäudeanordnung:

Die Schallemission der B 10 wird durch zwei Maßnahmen gepuffert. Zum einen durch die Anordnung des Gebäudekörpers als Rücken zur Bundesstraße, zum Anderen durch die Anordnung der Flure in der Erschließungsstruktur.

 

Leitidee:

Die dreigeschossige Anordnung des Baukörpers entlang der B10 schirmt den westlichen Freibereich von dem Lärm der Schnellstraße ab.

Eine großzügige Terrasse im 1.OG erweitert den ansonsten kleinen Freibereich. Hier wird in Höhe der Baumkronen zusätzlich ein mit Westsonne versehener Bereich gewonnen. Die Aktivitäten werden von Lärm und Fremdnutzung geschützt auf der Terrasse nach außen erweitert. Zwischen Terrasse und dem Laubengang in 2. OG spannt sich eine Freitreppe,so dass das Gebäude von Innen nach Außen und umgekehrt durchspielt und durchlaufen werden kann.

 

Jeder Raum hat somit seine Erweiterung ins Freie.

 

Innere und Äußere Erschließung:

Das Jugendhaus wird von Norden durch das Jugendcafe erschlossen. Dem Jugendcafe sind angeschlossen die Küche mit Ausgabetheke und der Bewegungsraum. Durch öffnen einer mobile Trennwand lassen sich die beiden Räume verbinden für Vortrags oder Bühnenveranstaltungen oder separieren für getrennte Tanz oder Bewegungsveranstaltungen.

Ein zusätzlicher Eingang von Westen garantiert eine gesonderte Erschließung zum Gruppenraum für die Teenies und Kinder ab sechs. Deren Freibereich gliedert sich unmittelbar nach Süden in Richtung Sporthalle an.

Im Kreuzungspunkt der inneren Nord-Süd Verbindung und dem Westeingang befindet sich die Treppe und der Aufzug als Vertikalerschließung. Die dreiläufige Treppe führt direkt auf die Terrasse im 1. OG oder erschließt die als Schallpuffer angelegt en Geschoßflure auf der Ostseite.

 

Nach oben

plus+ bauplanung GmbH - Freie Architekten, Goethestraße 44, 72654 Neckartenzlingen, Telefon +49 (0)7127 - 92 07 0, Telefax +49 (0)7127 - 92 07 90, info@plus-bauplanung.de