Wohn- und Geschäftshaus Dortmund Kirchhörde

209-strassenansicht-15-04-04 209-plan-03-07-03

Wohn- und Geschäftshaus Dortmund Kirchhörde

Konzept
Eine Pilzdecke überspannt die Fläche des Supermarktes. Die Pilze oder Schirme haben eine Abmessung von 4×4 Metern und sind in einem Abstand von 8 Metern positioniert (Raster der Tiefgarage). Diese Schirme ermöglichen eine kleiners Raster (4×4 Metern) im Obergeschoss als das Raster im Erdgeschoss. Gleichzeitig schaffen diese Schirme den besonderen Raumeindruck des neuen Supermarktes in Dortmund Kirchhörde. Der gewünschte Eindruck im Inneren ist der eines „Marktes“ als der eines klassischen Supermarktes und soll so den Wunsch nach Frische und Exotik des Betreibers unterstützen. Zum Parkplatz öffnet sich der „Markt“ mit seiner verglasten Stirnseite zum Parkplatz. Unter einer Auskragung bleibt Raum für Einkaufswagen und Auslagen.

In den zwei Obergeschossen befinden sich die Büros, Praxen und Wohnungen. Diese sind in drei Baukörpern untergebracht, mit dazwischen liegenden Atrien. Der so entstehende gegliederte Baukörper passt sich so in die Körnung der Umgebung ein. Die Erschließung von der Tiefgarage und vom Straßenniveau erfolgt über zwei Treppenhäuser die direkt in den Atrien enden. Diese können in unterschiedlichen Varianten je nach Nutzung ausgebildet werden, von offenem Gartenhof, glasüberdeckte „Straße“ bis hin zu einer temperierten Halle. Die angliederten Funktionen, sowohl der Wohnungen als auch der Büros, sollen die Atrien beleben und eine halböffentlichen städtischen Raum bilden. Eine Bepflanzung dieser Bereiche ist vorstellbar, ein mediterranes Flair ist erwünscht.

Konstruktion
Im Erdgeschoß ergibt sich eine freie Spannweite von 8 auf 8 m. Die Stützen laufen bis ins Untergeschoß durch und korrespondieren dort mit der Anordnung der Stellplätze 2.5/5 m (lichte Weite 7.5 m) bei 6 m Fahrspur. Die Decke über dem Markt und die Stützen sind mit Stahlbetonfertigteilen konzipiert. Im Bereich des Schirms werden die Installationsrohre des Obergeschosses eingelegt. Die Installation im Supermarkt (Lüftung, Elektro) kann optional in einer Abgehängten Decke oder frei sichtbar ausgeführt werden. Die Beleuchtung kann sowohl indirekt von den Stützen als auch direkt von der Decke erfolgen.

Sämtliche Dächer sind als begrünte Flachdächer vorgesehen. Sonnenkollektoren (Warmwasserversorgung der Wohnungen) und Photovoltaikelemente können auf dem Dach integriert werden.

Planung
Durch unser Büro wurde nur die Planung bis zum Baugesuch durchgeführt. Die Werkplanung erfolgte direkt durch die Bauherrschaft.

 

Adresse:
Hagenerstraße, Dortmund – Kirchröde

Bauherr:
Dortmunder Stadtwerke AG

Fertigstellung:

Baukosten (KG 300 + 400):
ca. 3,0 Mio. € (brutto)

Flächen:
NGF ca. 3.790 m²
BRI ca. 14.250 m³

Nach oben

plus+ bauplanung GmbH - Freie Architekten, Goethestraße 44, 72654 Neckartenzlingen, Telefon +49 (0)7127 - 92 07 0, Telefax +49 (0)7127 - 92 07 90, info@plus-bauplanung.de